Startseite

Die großen Klassiker

Unser traditionelles Angebot umfasst eine große Auswahl an Getreide, Mehl (fein oder Vollkorn), Flocken, Samen und Hülsenfrüchten, jeweils in Großmenge oder pro Sack. Seit vielen Jahren mahlen wir auch Buchweizen. Unsere Produkte werden lokal in unserer Steinmühle gemahlen.
Unsere Produkte

Bio-Produkte

Unsere breite Palette von Bio-Getreideprodukten, regional, Großpackungen.
Unsere Produkte

Futter

Wir produzieren optimale Getreidemischungen für Kühe, Schweine, Geflügel, Vögel, Schafe und Ziegen bzw. Futtermischungen für z. B.Kaninchen, Katzen und Hunde.
Unsere Produkte

Die Schlösslmühle der Bozener Familie Silbernagl

entrata del negozio con insegna marchio SCHLOOSL MUHLe sul muro
Die kleine Mühle befindet sich in der Via Sant'Antonio und kann mit einer  vierhundertjährigen Geschichte aufwarten. Ab 1815 ist sie im Besitz der Familie Silbernagl, die als einzige in Bozen die Tradition der Mühlsteine am Leben erhält. Im Jahr 2004 wird Müllermeister Josef Silbernagl in der sechsten Generation von den beiden Söhnen Klaus und Paul abgelöst. Die erste Erwähnung der „Mulino Kofel“ oder „Schlösslmühle“, die höchste der 17 Mühlen aus der Zeit, die Bozen versorgen (fluvius molendinorum), stammt aus dem Jahr 1599.
Angetrieben von drei großen Wasserrädern, wird in der Mühle der Weizen und Mais der umliegenden Landwirtschaften gemahlen. „Auf der Piazza del Grano verkauften die Bauern ihr Getreide an den Bäcker, der es dann in der Mühle mahlen ließ.“ erklärt Josef Silbernagl, der seit 1951 im Familienunternehmen tätig ist und 1968 seinen Vater als Leiter der Mühle ablöste und das Geschäft ausbaute. 
Die Weizenproduktion wurde nach und nach durch Obst- und Weinanbau ersetzt, so mussten wir unsere Geschäftsstrategie anpassen. Die Einnahmen stammten in erster Linie vom Malz, das dann an die Bäckereien geliefert wurde. Im Jahr 1951 erfolgte der Bau des Wasserkraftwerks Enel, welcher den Mühlenbetrieb beeinträchtigte. Die Mühle konnte nur noch in Schüben mit Wasserkraft betrieben werden, und so erfolgte im Jahr 1961 der Übergang zu Elektromotoren. Zugleich sank die Nachfrage nach Malz. „Also haben wir beschlossenFutter zu mahlen. Es ging gut, es war eine neue Industrie, wir waren Pioniere auf dem Gebiet.“ sagt Josef Silbernagl. Seitdem ist das Futter ein fester Bestandteil der Produktpalette der Mühle, der seit 1990 auch verschiedene Arten von Mehl hinzugefügt wurden, insbesondere Vollkornmehl, Dinkel, Buchweizen und Gerste. Auf dem Familienhof arbeiten die zwei Söhne Klaus und Paul und ihre Tochter Verena. Klaus ist vor allem in der Mühle beschäftigt, während Paul und Verena gemeinsam den Laden betreiben. Die Auswahl der Produkte wurde im Laufe der Zeit erweitert und verfeinert. Heute umfasst das Sortiment eine breite Palette ungewöhnlicher Körner, Futtermittel und qualitativ hochwertiger Lebensmittel. Besondere Pflege und Aufmerksamkeit widmet die Familie Silbernagel biologischen und regionalen Getreideprodukten.
Kontakt
Für Informationen zu den Produkten rufen Sie an unter +39 0471 970783
Share by: